Die Partnerschaft

1960 wurde die Partnerschaft zwischen der französischen Kleinstadt Montebourg und der damals noch selbstständigen Gemeinde Walheim begründet.

 

Nach der kommunalen Neugliederung 1972 wurde die Städtefreundschaft von der Stadt Aachen zur pfleglichen Weiterführung an den Stadtbezirk Aachen-Kornelimünster/Walheim übertragen.

 

Die Städtepartnerschaft geht auf das persönliche Engagement von Bürgern beider Kommunen zurück, die sich 1959 als Kriegsveteranen in Frankreich trafen.

 

Mit etwas Stolz können wir behaupten, dass unsere Städtepartnerschaft, die vor dem

Élysée-Vertrag von 1963 geschlossen wurde, auch zu den Wegbereitern des deutsch-französischen Freundschaftsvertrages gehört.

 

Geprägt vom Kriegserlebnis und getragen von der Idee zur Versöhnung der Völker, wurden Kontakte aufgenommen. Im selben Jahr traf eine erste Delegation aus Montebourg in Walheim ein. Ein Jahr später erfolgte der Gegenbesuch.

 

Vor allem Kinder- und Jugendaustausch standen von Anfang an im Mittelpunkt der Städtefreundschaft, die 1966 durch den Austausch von Urkunden besiegelt wurde.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jumelage Komitee Aachen-Walheim-Montebourg